Matthias Naeschke Tischflötenuhr Baujahr 1995

Die Tischflötenuhr von Matthias Naeschke hat 17 Tonstufen. Im 18. Jahrhundert bevorzugte man die völlig versteckte und unerwartet erklingende Musik. Insofern ist diese Tischflötenuhr eine absolute Neuentwicklung, da solche Uhren soweit im Hause Naeschke bekannt, in dieser oder ähnlicher Form zuvor noch nicht gebaut wurden.

Die Flötenuhr hat ein Uhrwerk mit Schweizer Ankergang bei einer Laufdauer von 14 Tagen. Zur vollen Stunde schlägt die Uhr zunächst die Zahl der Stunden auf eine Glocke und setzt danach das eigentliche Musikwerk in Bewegung. Zur halben Stunde schlägt die Uhr einen Schlag ohne Musikauslösung. Ein Abstellmechanismus erlaubt es, den Glockenschlag und die Musik bei Bedarf abzustellen. Das Flötenwerk kann zudem per Hand von außen ausgelöst werden.

Ihr elegantes Äußeres verdankt diese Flötenuhr den klassischen Linienführungen sowie dem perfekt verarbeiteten Kirschholzgehäuse. Die vier facettierten und fein geschliffenen Gläser geben den Blick frei auf jedes Detail des bestens verarbeiteten Innenlebens. Ein Emailzifferblatt sitzt auf einem handgravierten und vergoldeten Messinggrundblatt. Die Zeiger sind handgesägt und ebenfalls vergoldet. Jede Tischflötenuhr ist ein Unikat

Unser Exemplar haben wir von einem unserer Kunden zurückgekauft. Das Uhrwerk wurde im März 2015 revidiert.(Dokumentation vorhanden)
Auf Wunsch werden wir auch das Antriebswerk der Flötenuhr komplett zerlegen und reinigen lassen, obwohl es ohne Beanstandungen funktioniert.
Mit 33.000,-€ liegt unser Exemplar preislich 20.000,-€ unter dem aktuellen Listenpreis der Fa. Naeschke für Europa.

Unsere Tischflötenuhr hat 17 Tonstufen und spielt...

Flötenuhrstück J. Haydn Allegretto # 7
Flötenuhrstück J. Haydn Marsch # 25
Flötenuhrstück J. Haydn Menuett # 11
Schwarzwäldermarsch
Sarabande Peccelli (Renaissance)
Flötenuhrstück F. Bach
No comments yet.

Leave a Reply