Neu: die Opus Secunda M 130 von Erwin Sattler

Präzisionssekundenpendeluhr im neuen Gehäuse

Das gleichförmige Schwingen des Pendels im Sekundenrhythmus sowie das dezente Ticken dieses hochpräzisen Zeitmessers vermitteln eine erhabene Ruhe. Elegant und flach, wie ein Gemälde an der Wand, präsentiert sich die neue Opus Secunda M 130.

An der Wand trägt sie trotz ihres komplexen Innenlebens nur dezente 12 Zentimeter auf. Durch erstmalige Anwendung technischer Raffinessen ist das Manufakturkaliber von Erwin Sattler 1736 das flachste Präzisionsuhrwerk. Jedes Uhrwerk ist mit einer individuellen Nummer graviert.

Völlig ungehinderte Blicke auf Zifferblatt, Zeiger, Uhrwerk und Pendel erlaubt das entspiegelte Mineralglas. Die U-förmige Verglasung wird von Spezialisten in einem Stück auf Gehrung geschnitten und verklebt. Sims und Sockel werden durch Metallintarsien veredelt. Wegen des diskreten Magnetverschlusses der Tür konnte auf Verschlusshaken verzichtet werden.

Das edle Erscheinungsbild der Opus Secunda M 130 ist geprägt von einem durchbrochenen Zifferblatt, das einen Blick auf die vergoldeten Zahnräder gewährt. Zusätzlich verleiht die in einem Trichter platzierte Mondkugel eine spezielle Ästhetik. Mit größter Liebe zum Detail wird sie in der Manufaktur in Handarbeit bemalt.

Durch die maximale Gangabweichung von drei bis vier Sekunden im Monat ist die Sekundpendeluhr zudem ein sehr präziser Zeitmesser. Das seitlich ablaufende Gewicht ermöglicht eine Gangreserve von 28 Tagen. Eine Lebensdauer über Generationen hinweg garantieren die feine Verzahnung der Räder und die Lagerung aller drehenden Teile in Kugel- oder Steinlagern. Die geringen, temperaturbedingten Längenänderungen des Pendelstabs aus Superinvar werden durch ein exakt berechnetes, frei bewegliches Kompensationsrohr ausgeglichen.

Um größeren Gangabweichungen durch Luftdruckschwankungen vorzubeugen, ist am Pendel ein Doppeldoseninstrument angebracht. Vornehme Zurückhaltung und moderne Eleganz vereint in einem unwiderstehlich schönen Präzisionszeitmesser, der jeden Raum für sich einnimmt, ohne sich aufzudrängen.

Technische Daten
Gehäuse: Schwarzer Schleiflack mit Karbon-Kassette in der Rückwand und Metallintarsien, Tür mit Magnetverschluss
Höhe: 134 cm, Breite: 25,5 cm, Tiefe: 12,5 cm
Gläser: Mineralglas entspiegelt, auf Gehrung verklebtes U-Glas
Uhrwerk: Sattler Kaliber 1736
Gangdauer: 28 Tage
Antrieb: Gewicht 3.100 g an rubingelagerter Rolle
Gangregler: Invarpendel Ø 8 mm, Temperatur- und Luftdruckkompensation mit Doppelbarometer, Doppelzylinder Pendelkörper
Kugellager: 11 Präzisionskugellager
Rubinlager: 6 in verschraubten Chatons, 2 Achat-Ankerpaletten
Zifferblatt: Aluminium eloxiert, durchbrochen mit sichtbarer Hemmung (Graham), dreidimensionale handbemalte Mondphase im Trichter, nummeriert
Zeiger: blaue Stahlzeiger, von Hand bombiert
Schlagzahl: 3.600/h

Preis: 26.800 Euro

HIER FINDEN SIE UNS

Im Nikolaiviertel am Roten Rathaus
Poststraße 25
10178 Berlin – Mitte

» STADTPLAN / ANFAHRT

UNSERE ÖFFNUNGSZEITEN

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag  12 bis 20 Uhr
Samstag  11 bis 20 Uhr
Mittwoch  geschlossen